Die Landeshauptstadt München beherbergt eine Vielzahl von staatlichen, kommunalen und kirchlichen Archiven sowie Archive von Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen, Verbänden und Vereinen.

Archive sind das „Gedächtnis” einer Gesellschaft. Ihre Aufgabe ist es, originale und einmalige Zeugnisse menschlichen Lebens aufzubewahren, zu erschließen, im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten zur Benutzung bereitzustellen, auszuwerten und so vor dem Vergessen zu sichern.

Archive sind das Fundament zukünftiger Erinnerung. Jede Generation kann, muss und will sich aus historischen Dokumenten aufs Neue ihr Bild von der Vergangenheit machen. Die Archive geben Hilfestellung bei der Forschung und wenden sich in Publikationen, Ausstellungen, Führungen und Vorträgen an die Öffentlichkeit.

Zum bundesweiten "Tag der Archive" am 8. März 2014 geben 29 Münchner Archive unter dem Motto „Erinnern und Entdecken“ Einblick in ihre spannenden Bestände.